Singen für die Umwelt

Bestimmt erinnert ihr euch noch an den 20.9.2019! Das war ein Freitag. An diesem Tag war die halbe Schule vor dem REWE-Markt, um zu demonstrieren. Aber natürlich nicht ohne Grund! Es war der internationale Klimatag. Als mitten im Mittagsband die Ansage "Alle, die zur Demo mitkommen, gehen jetzt zum Mehrzweckraum!" erklang, bildete sich ein Strom von Kindern. Auf dem Weg über die Straße dann sah es aus, als ob wir die Wand stürmen wollten. Als die Trommeln anfingen, den Rhythmus vorzugeben, sangen wir los. Ungefähr zwanzig Minuten waren wir vor dem Markt.
Elina

***

Im Mittagsband am 20.9.2019 konnten wir (wer wollte) zum REWE-Markt gehen und dort dieses Lied singen:

   Nach dieser Erde wäre da keine, die eines Menschen Wohnung wär'.
   Darum, Menschen, achtet und trachtet, dass sie es bleibt!
   Wem denn wäre sie ein Denkmal, wenn sie still die Sonn' umtreibt.

Die Fünftklässler haben einen Trommelrhythmus erfunden. Und dann haben wir noch dieses Lied gesungen:

   Erde ist mein Körper,
   Wasser ist mein Blut,
   Luft ist mein Atem
   und Feuer meine Seele.

Danach sind wir zur Schule zurückgegangen.
Marlene

***

An diesem Tag fand (nicht nur) in Potsdam eine riesige Demo für den Erhalt unserer Erde und gegen die aktuelle Klimapolitik statt – Fridays for future. Ich hab an dieser Demo (natürlich) teilgenommen und war unter anderem fasziniert, wie viele Kinder auch aus Grundschulen dabei waren. Natürlich nicht als Schulklassen, sondern mit ihren Eltern. Dabei sind mir die vielen Plakate aufgefallen, die zum Teil sehr kreativ gestaltet waren. Damit man sich davon ein Bild machen kann, zeige ich euch HIER ein paar von den Transparenten.
Ivo Olias