"Feste feiern" am 11. Oktober 2017

Grundschule „Albert Einstein“ Caputh gestaltet Projekttage zum sozialen Lernen

Das Motto der diesjährigen Projekttage im Oktober lautete „Feste feiern“ in Anlehnung an die700-Jahr-Feier unserer Ortsteile Caputh und Ferch. Der Ideenreichtum der Schülerinnen und Schüler war überwältigend, so dass aus ihren Themenvorschlägen 31 Arbeitsgruppen gebildet werden konnten. Die folgende Aufzählung zeigt die Vielfalt der Themenangebote: sportliche Festspiele an Stationen, eine Discokugel bauen, Körbe flechten, Comics/Videos/Filme zu Festen erstellen, Geschichten und Märchen schreiben, Partydekorationen oder festliches Geschenkpapier erstellen, Einladungskarten gestalten und festliche Kostüme nähen, ein Restaurant einrichten und Gäste mit selbstgemachten Speisen verwöhnen, Geburtstagskuchen backen, ... Auf dem Programm standen sogar Ausflüge in Caputh und nach Potsdam.

Das Ganze begann mit einer Begrüßung am frühen Morgen auf dem Schulhof durch die Schulleiterin. Nachdem alle Gruppenleiter die für ihre Gruppe angemeldeten Kinder gesammelt hatten, wurde auf dem gesamten Schulgelände mit Begeisterung gebastelt, gewerkelt, gekocht, gebacken und geprobt.

Am zweiten Tag beschäftigten sich die Kleingruppen weiter mit ihren Projekten, räumten dann ihre Räume auf, gestalteten sie um, denn schon am Nachmittag fand die Präsentation der Ergebnisse statt. Im Rahmen eines Rundgangs bewunderten die Kinder die von den anderen Gruppen angefertigten Kunststücke. Ein Höhepunkt der Präsentation war zweifelsohne der Besuch des Schülerrestaurants, in dem man an gedeckten und festlich geschmückten Tischen die von Kindern zubereiteten Speisen verzehren konnte. Um 13:00 Uhr fand ein weiteres Highlight statt: die Tanz- und Theateraufführung des Märchens „Die zertanzten Schuhe“ der Gebrüder Grimm. Viel gelobt wurden auch die Riesenfesttorte und das süße Gebäck, das sehr schmackhaft war.

Insgesamt wurden die Projekttage als spannendes, lehrreiches und gelungenes Ereignis bewertet. Die Kinder sammelten viele neue lebenspraktische Erfahrungen. Aufgrund der Altersmischung innerhalb der Projektgruppen lernten sich Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Klassen kennen und halfen sich gegenseitig bei der Umsetzung ihrer Projektideen.

Emily Fiedler und Ena Strittmatter (Klasse 6a)
Frau Xoual (Lehrkraft)